Ohligser Luftgewehrteam schafft Aufstieg in die 2. Bundesliga

Es ist geschafft. Nach einem zweiten Platz beim Aufstiegswettkampf steigt das Ohligser Luftgewehrteam in die 2. Bundesliga West auf, in der das Team zuletzt in der Saison 2011/2012 vertreten war. Als Vizemeister der Rheinlandliga trat das Ohligser Luftgewehrteam am vergangenen Wochenende mit sechs weiteren Teams im Landesleistungszentrum Dortmund zur Relegation an. Neben dem Rheinlandligameister SuSC Müllenborn und dem Zweitligasiebten SF Emsdetten nahmen der BSV Holzwickede und die VSS Epe (beide Westfalenliga) sowie der SV Eschbach und der SV Stärklos (beide Hessenliga) teil.

Die Aufsteiger wurden in zwei Wettkampfprogrammen à 40 Schuss ermittelt. Gleich in Durchgang eins setzte sich das OSG-Quintett mit 1947 vorne fest. Mit 1947 Ringen lag man auf

dem zweiten Platz. In der zweiten Lage kam das Ohligser Team auf 1943 Ringen und konnte Platz zwei nochmal festigen. Einen großen Anteil am Gesamtergebnis hatten Michelle Blos und Nadine Volkart. Mit starken 397 und 399 Ringen schoss Michelle mit insgesamt 796 Ringen die Tagesbestleitung. Auch Nadine kam in beiden Durchgängen auf 392 und 391 Ringe.

Zum erfolgreichen Aufstiegsteam gehören zudem Anna Böhlefeld (387 und 388 Ringe), Lars Bernhard (385 und 388 Ringe) sowie Alexander Kobert (386 Ringe) und Katja Blos (377 Ringe)

In der Gesamtabrechnung lag das favorisierte Team vom SuSC Müllenborn (3909 Ringe) vor den Ohligser Sportschützen (3890 Ringe). Auf den Plätzen drei und vier, die in diesem Jahr ebenfalls zum Aufstieg in die zweite Bundesliga berechtigten, landeten der Westfalenmeister BSV Holzwickede (3886 Ringe) und Hessensieger SV Eschbach (3873 Ringe). Dahinter folgten der VSS Epe (3864 Ringe), der SV Stärklos (3854 Ringe) und die SF Emsdetten (3852 Ringe).



Stefan Blos

1. Vorsitzender/Sportleiter

  • Instagram
  • Facebook