Michelle Blos für Europameisterschaften der Junioren nominiert


Was ihrem Bruder Bastian vor zwei Wochen im Erwachsenenbereich gelang, schaffte nun auch Michelle Blos im Juniorenbereich. Die Ohligser Nachwuchsschützin wurde mit dem Luftgewehr für die im März (18.- 27.) stattfindenden Europameisterschaften nominiert. Für Michelle wird es im norwegischen Hamar der erste Einsatz auf der internationalen Bühne sein.


Der Weg dorthin führte über zwei Qualifikationsrunden.

Eine erste Luftgewehrsichtung fand vom 10. bis 12.12.2021 im Landesleistungszentrum NRW statt. Hierzu hatte der Deutsche Schützenbund 39 Juniorinnen aus allen nationalen Fachverbänden nach Dortmund eingeladen. Insgesamt drei Wettkämpfe über je 60 Schuss verteilt über zwei Tage mussten alle Sportlerinnen absolvieren. Die besten acht Starterinnen qualifizierten sich für die Qualifikationswettkämpfe des DSB zur Europameisterschaft. Bereits hier zeigte Michelle Blos ihre Ambitionen und belegte mit einem Gesamtergebnis von 1880,7 Ringen den zweiten Platz.

Am 12. und 13. Februar 2022 stand dann in Wiesbaden die finale Entscheidung an. Acht Juniorinnen kämpften um die begehrten drei Tickets zur Europameisterschaft nach Norwegen. Auch hier mussten wieder drei Wettkämpfe mit je 60 Schuss bewältigt werden. Michelle verschaffte sich mit 627,7 Ringen (Platz zwei) gleich in der ersten Runde eine hervorragende Ausgangsposition. Im zweiten Durchgang konnte sie sich auf 629,1 Ringen steigern und übernahm die zwischenzeitliche Führung. Zum Abschluss reichten dann 625,3 Ringe, um sich mit einem Gesamtergebnis von 1881,9 Ringen den zweiten Platz zu sichern.

Gemeinsam mit Franka Janßen (1882,1 Ringe) und Franziska Driessen (1880,5 Ringe) wurde sie für das Juniorinnen-Team nominiert, welches Deutschland bei den anstehenden Europameisterschaften vertreten

soll.


Stefan Blos

1. Vorsitzender/Sportleiter

  • Instagram
  • Facebook